„Münchhausenschock“ – Onlinelesung mit Deborah Emrath

Samstag, 20 März um 18.30 Uhr

2020 erschien „Münchhausenwut“, der erste Kriminalroman der Bodenwerderaner Autorin Deborah Emrath. Nun gibt es Nachschub: der zweite Fall für Kommissarin Emma Stanford ist ab 18. März im Handel.

Am Samstag, 20. März, um 18.30 Uhr wird die Autorin ein Online-Publikum für eine Stunde in ihr neuestes Werk entführen – mit einer Online Lesung.

Der Campingplatz in Rühle. Eine tote Frau gibt Rätsel auf. Kriminalhauptkommissarin Emma Stanford hat einen weiteren Fall. War es Suizid? Hatte ein Mörder seine Hand im Spiel? Und was hat der Zusammenbruch eines jungen Mannes im Fitnessstudio mit Emmas neuem Fall zu tun?  Als sie endlich hinter die wahre Todesursache kommt, ist es fast zu spät …

Gemütlich von ihrem Wohnzimmer aus können Sie ihrer Lesung lauschen und im Anschluss natürlich auch Fragen stellen und ins Gespräch kommen.

Die Lesung findet über Zoom statt. Das heißt aber, man kann auch teilnehmen, wenn man nicht bei Zoom angemeldet ist: einfach auf den Link klicken, der per Mail zugesandt wird, sobald man sich eine virtuelle Eintrittskarte besorgt hat. Und wie geht das? Ganz einfach: auf www.eventbrite.de nach dem Stichwort „Münchhausenschock“ suchen und schon taucht die Veranstaltung auf. Der Preis beträgt 5,44 € inklusive Gebühren.

Wer bei der Lesung „Blut geleckt“ hat und gerne ein Exemplar des Buches mit persönlicher Widmung hätte, kann dieses am Sonntag 21.03. zwischen 15 und 17 Uhr in der KulturMühle Buchhagen abholen (mit Abstand, Maske und einzelnem Zutritt). Gerne kann Deborah Emrath auch persönlich kontaktiert werden unter info@deborah-emrath.de .

Obwohl es diesmal kein Team hinter der Theke braucht und die Live-Veranstaltungen in der KulturMühle weiterhin auf Lockerungen für den Kulturbereich warten müssen, freut sich Kaleidoskop e.V. diese Online-Lesung präsentieren zu können, und damit die Möglichkeit zu virtuellem Kulturgenuss zu bieten.

Bildrechte : Edition Oberkassel