Aktuell

Liebe FreundInnen der KulturMühle,
nun wo die ersten Blätter fallen und die Outdoor-Saison geht zu Ende geht, dürft Ihr Euch auf tolles Programm in der KulturMühle freuen. Wir sind gespannt auf die Kinderzeit und das Konzert von Nick March am 7. Oktober!
Und auch unsere Planung für eine Café-Gruppe, die das Mühlencafé gemeinsam und weitgehend ehrenamtlich Anfang nächsten Jahres wiederbeleben möchte, läuft. Wir halten Euch hier und auf Facebook auf dem laufenden.

Wir sehen uns,
Euer KulturMühlen-Team

Nick March

Samstag, 7. Oktober, 20 Uhr/ Einlass 19 Uhr, Eintritt: 12€/erm.10€

Der junge Singer-Songwriter Nick March aus Hamburg – mit Wurzeln in Hameln-sagt von sich, dass er die Menschen stets mit auf seine Reisen nehmen will. Die autobiographischen Lieder die er schreibt und singt erzählen vom Loslassen, vom Festhalten, aber auch vom Lieben, Hassen und von Glück. Mit leichten Akustikgitarren-Klängen und einer Menge Gefühl in der Stimme begeistert er regelmäßig das Publikum. Die Stilrichtung bewegt sich zwischen Philipp Poisel und Tiemo Hauer.
Zu seinen Unterstützern gehören Rockröhre Percival Duke, der Hamburger Folk-Sänger Tom Klose und Johannes Oerding’s Produzent Mark Smith.
Seit dem Sommer 2014 tourt der inzwischen 26-jährige quer durch Deutschland und arbeitet parallel mit Produzent Mark Smith, bei dem er seit 2016 unter Vertrag ist, an einer ersten EP .
Am 07. Oktober wird Nick bereits zum zweiten Mal zu Gast in der Kulturmühle Buchhagen sein, diesmal mit einem abendfüllenden Programm zusammen mit seiner großartigen Band!

 

KinderZeit

Samstag, 7. Oktober 2017, 16 Uhr, Eintritt frei!

Kunterbuntes Kreativangebot für die Kleinen. Bei schönem Wetter draußen und mit dem tollen Team von „Schmeiß weg“!

Diesmal heißt es also Zirkus und Jonglieren – mitmachen und ausprobieren – los geht`s! Die Jongliergruppe „Schmeiß weg“ zaubert aus ihren Zirkuskoffern allerlei interessante Requisiten. Drehende Teller, rollende Einräder, wirbelnde Kiwidos, schwebende Tücher und Devilsticks, rotierende Diabolos, fliegende Bälle, schwingende Rollbretter, kreisende Flip Flyer, Hoops und Sporthocker, mit denen man tolle Tricks machen kann. Die Kinder können sich akrobatisch austoben, kleine Zaubertricks lernen sowie natürlich eigene Ideen umsetzen.

Das Angebot ist kostenlos – wir freuen uns aber immer über eine Spende für die KinderZeit.

 

Offene Bühne

Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, Eintritt frei!

Jeder, der Lust hat in entspannter Atmosphäre Musik zu machen, zu unterhalten und zu überraschen oder einfach nur zuzuschauen, ist willkommen. Egal ob Jazz, Rock, Blues, Punk, Klassik oder Folk, ob allein oder in der Gruppe: alle, die ihr Können vor Publikum darbieten möchten, haben bei der Offenen Bühne eine tolle Gelegenheit, im Rampenlicht zu stehen. Lampenfieber überwinden und los geht’s. Eintritt frei!

Drum set & Technik sind vorhanden. Es gibt keinen starren Ablauf. Man kommt zusammen, spricht sich kurz ab und schafft gemeinsam einen einmaligen Abend. Natürlich sind Wortbeiträge willkommen. Wer vorab Fragen zur offenen Jam-Session hat, wer für seine Performance ein Einrad oder ein Sprungtuch braucht, oder wer einfach sein Gedicht schon mal am Telefon testen möchte, kann sich gern im Vorfeld melden unter 0151 155 39 108.

 

 

KinderZeit

Samstag, 4. November 2017, 16 Uhr, Eintritt frei!

Kunterbuntes Kreativangebot für die Kleinen im Café in Kooperation mit Kunterbunt e.V.

Was genau an diesem Tag stattfinden wird, werden wir rechtzeitig hier auf der Website, in der örtlichen Presse und auf Facebook bekanntgeben.

Das Angebot ist kostenlos – wir freuen uns aber immer über eine Spende für die KinderZeit.

 

Simon & Jan: Halleluja!

Sonntag, 5. November, 20 Uhr / Einlass 19 Uhr, Eintritt 14 € / ermäßigt 12 €

„Falls es den Kabarett-Gott gibt, dann müsste so eine Gruppe ganz groß rauskommen. Sie müsste mit Preisen überhäuft werden für ihre Klugheit, für ihre selten zu findende Textqualität, für ihre Selbstironie, für ihre Musikalität sowieso, und für die Kaltschnäuzigkeit, sich nicht im Geringsten anzubiedern − selbst wenn es um einen Wettbewerb geht, wo die Anbiederung gewissermaßen Zweck der Veranstaltung ist.“

So schrieb die Passauer Neue Presse am 27.2.2014 – und der Wunsch ist in Erfüllung gegangen! Was haben Simon und Jan schon an Preisen abgeräumt:

St.Ingberter Pfanne 2013 *** Prix Pantheon 2014 *** Deutscher Kleinkunstpreis 2016 *** Bayerischer Kabarettpreis 2016 ***

„Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet  und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!
Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse). Halleluja!

Und doch sitzt bei Simon und Jan der Teufel am Teleprompter; die Loopstation schickt Chöre in den Saal. Man schließt die Augen. Fühlt  sich ein. Fühlt sich wohl. Und wenn man meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando – was für ein Programm!

Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Wader, Wecker, Mey, Götz Widmann oder den Monsters of Liedermaching geteilt. In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste.“

www.simonundjan.de

Das sollten Sie sich und Ihr Euch keinesfalls entgehen lassen!