Programm

(hier geht’s zu den >> Workshops)

JAZZMATINEE mit dem Gerd Richter Swing Trio

Sonntag, 23. Juni 2019, 11 bis 13 Uhr - Eintritt frei - Hutkonzert !

Gerd Richter (Klarinette/Altsaxofon), Georg Dimitrov (Piano) und Michael Glubrecht (Bass)spielen Jazzstandards und beliebte Titel aus der Swing-Ära von den 30er Jahren bis hin zu gern gehörten Melodien unserer Tage. Auch für das leibliche Wohl wird mit Süßem und Salzigem sowie Heiß- und Kaltgetränken gesorgt.

 

Paul McKenna Band

12. September 2019 - Zeit wird noch bekannt gegeben

Direkt, ehrlich, packend: so kann man in drei Worten die Musik von Paul McKenna beschreiben. Als Gründer, Namensgeber und Frontmann der international erfolgreichen Paul McKenna Band tourt er nun schon seit 10 Jahren erfolgreich in Europa, Kanada, Amerika und Australien und begeistert sein Publikum mit fantastischem Gesang, authentischem Songwriting und virtuosem Gitarrenspiel. Wie kein Zweiter meistert Paul McKenna die Gratwanderung zwischen traditioneller Musik und modernem Songwriting. In seinen Liedern bekennt er Farbe, gibt den Schwachen eine Stimme und greift aktuelle Themen auf. Die Paul McKenna Band versteht es ganz hervorragend, Paul’s Songs mit treibenden Tunes auf Fiddle, Flutes und Whistles zu ergänzen. Percussions, Banjo und Bouzouki sorgen für den nötigen Druck und machen die Paul McKenna Band zu einer exzellenten Festival-Band. Hier ist für jeden was dabei: clevere und sozialkritische Texte treffen auf fetzige Tunes und tanzbare Arrangements.

www.paulmckennaband.com

 

Moritz Netenjakob – „Das UFO parkt falsch“ neues Abendprogramm

Sonntag, 15. September, 18:00 Uhr, Einlass 17:00, Eintritt 17 Euro, erm. 15 Euro

 

„Ein-Mann-Ensemble“ Moritz Netenjakob im Herbst zurück in Buchhagen

Dem Bodenwerderaner Publikum ist Moritz Netenjakob noch in guter Erinnerung als Laudator von Christoph Maria Herbst bei der letzten Münchhausen-Preisverleihung. Doch auch wer Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“, für die der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor regelmäßig schreibt.

Im September gibt es nun ein Wiedersehen mit Moritz Netenjakob – wieder in Buchhagen, nur diesmal „ein Haus weiter“ in der KulturMühle Buchhagen. Und diesmal hat er nicht nur eine Nebenrolle, sondern wird das Publikum mit einem kompletten Abendprogramm unterhalten. In einem perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren wird eine Ufo-Attacke von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt, ein Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel und das Publikum erfährt von Netenjakobs erstem und letztem Auftritt auf einer „Damensitzung“. Auch einen Blick in die Zukunft wagt der begnadete Imitator mit einer Berliner Runde 2021. Ansonsten geht es um den Clash der Kulturen: Deutsche Intellektuelle, türkische Fundamentalisten – und sehr viel Alkohol …

Für die Augen wird sich also eine One-Man-Show auf der Bühne entfalten – für die Ohren gibt es ein ganzes Ensemble zu hören.